RSS
KMV-Logo Kreismusikvereinigung
Stade e.V.
von 1995

Mitglied im Niedersächsischen Musikverband e.V. (NMV)
Vereinigung für Blasmusik-, Fanfaren-, und Spielmannszüge, sowie Samba-, Show-, Drum- und Brassbands
in den Landkreisen Harburg, Lüneburg und Stade
NMV-Logo

all-forfree.de Counter Service

Anmeldung



Presseberichte


Kulturpreis für Ewald Tomforde PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Dienstag, 23. Januar 2007 um 12:52 Uhr

Stader Tageblatt 2007

Kulturpreis für Ewald Tomforde


Foto: Junge

Ahlerstedter ausgezeichnet

Von Stadtarchivar Dr. Jürgen Bohmbach. . Über die Verleihung des Kulturpreises der Volksmusik im Landkreis Stade, gesponsert von den Volksbanken, konnte sich jetzt in Ahlerstedt der Musiker Ewald Tomforde (2. von links) freuen. Von Günter Heinsohn (links) und vom Ahlerstedter Volksbankchef Hans-Heinrich Dammann (2. von rechts) nahm er Urkunde und einen Geldbetrag entgegen. Der scheidende Schatzmeister Kurt Redder wurde für 25-jährige Vorstandsarbeit im Harsefelder Spielmannszug und für neun jährige Tätigkeit als Schatzmeister mit der Verdienstmedaille in Gold von der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände dekoriert (rechts im Bild).

23.01.2007

 
Noten: Keine Angst / Musikanten tagen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Montag, 08. Januar 2007 um 12:50 Uhr

Stader Tageblatt 2007

Noten: Keine Angst


Musikanten tagen

Kreis Stade . Die Stader Kreismusikvereinigung veranstaltet ein Seminar für Noteneinsteiger und richtet so genannte D-Leistungslehrgänge aus. Die Delegiertentagung der Musikgemeinschaft ist am Freitag, 19. Januar, in Ahlerstedt.

Unter dem Motto „Keine Angst vor Noten“ veranstaltet die Kreismusikvereinigung Stade am Sonntag, 21. Januar, von 15 bis 18 Uhr und an weiteren Wochenenden ein Seminar. Dabei soll Kindern die Angst vor dem Musizieren nach Noten genommen werden.
Nadine Hintelmann und Andree Mahler vermitteln den Mädchen und Jungen spielerisch die Geheimnisse der Klänge. In der Theorie wie in der Praxis. Das Vorbereitungsseminar soll die Ausbildungsarbeit in den Blasmusik-, Fanfaren- und Spielmannszügen fördern und erleichtern. „Es ist auch eine gute Ergänzung zum Musikunterricht in den Schulen“, sagt der Vorsitzende der Musikvereinigung Günter Heinsohn. Anmeldungen nimmt er unter v 0 41 43 / 73 00 entgegen.
Ab dem 27. Januar veranstaltet die Kreismusikvereinigung wieder D-Lehrgänge. In diesen musikalischen Unterweisungen werden fortgeschrittene Musiker ebenfalls in Theorie und Praxis geschult. Anmeldungen sind noch möglich bei Dieter Röndigs unter 0 41 43 / 13 72. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.kmv-stade.de.
Am Freitag, 19. Januar, treffen sich die Delegierten der Kreismusikvereinigung im Ahlerstedter Schützenhof. Bei der um 19.30 Uhr beginnenden Tagung wird der Ahlerstedter Spielmannszug die Gäste musikalisch begrüßen. Wahlen, Berichte und die Planung von Lehrgangsaktivitäten stehen auf dem Programm. Zudem wird wieder der Kulturpreis der Volksmusik im Landkreis Stade an einen verdienten Musiker verliehen.
Web-Tipp: www.kmv-stade.de (kor)

08.01.2007

 
Musikanten werben für ihr Hobby PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Dienstag, 09. Mai 2006 um 13:19 Uhr

Stader Tageblatt 2006


Foto: Kordländer

Musikanten werben für ihr Hobby


Spielmannszug und Musikzug spielen vor dem Stader Rathaus

Der Stader Spielmannszug und der Himmelpfortener Musikzug spielten am Wochenende vor dem Stader Rathaus und informierten mit der Stader Kreismusikvereinigung über ihr Hobby. „Wir machen Musik“, so lautete das Motto. Und schon kleinste Kinder nahmen mal ein Musikinstrument in die Hand, um möglicherweise erste zaghafte Töne darauf zu versuchen. Auch in Wischhafen und Hechthausen zeigten Musikanten ihr Können. Viele Passanten blieben an allen musikalischen Plätzen stehen, um jeweils einen Augenblick nach den Klängen zu lauschen. Die Musikanten warben für ihr Hobby und forderten bessere Förderung der instrumentalen Laienmusiker durch die Kommunen, mehr Musikunterricht an den Schulen und deutlich weniger Bürokratie für das Ehrenamt.

09.05.2006

 

 
Spielleute werben für Musik PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Donnerstag, 04. Mai 2006 um 13:18 Uhr

Stader Tageblatt 2006

Spielleute werben für Musik


Konzerte gibt es am Sonnabend in Stade, Wischhafen und Hechthausen

Kreis Stade/Hechthausen. 1,6 Millionen Musiker gehen am Sonnabend, 6. Mai, auf die Straße. Sie beteiligen sich an der bundesweiten Kampagne „Wir 2006“. Das Himmelpfortener Blasorchester und der Jugendspielmannszug Stade spielen von 10 bis 11.30 Uhr vor dem Stader Rathaus. Der Wischhafener Spielmannszug präsentiert sich zur gleichen Zeit vor dem Edeka-Markt in der Nordkehdinger Gemeinde. Und in Hechthausen greifen die Oste-Musikanten zu ihren Instrumenten.

Ziel der Aktion sei es nicht nur, Konzerte zu geben, sondern insbesondere auch auf die Anliegen der musikalischen Verbände aufmerksam zu machen, teilte der Vorsitzende der Stader Kreis-Musikvereinigung, Günter Heinsohn, mit. Mit einem Informationsstand werde die Stader Dachorganisation der hiesigen Spielmanns-, Blas- und Musikzüge auf ihre kulturpolitische Arbeit hinweisen. „Mit Musik und neuen, vollfarbigen Flyern soll Werbung für die vielfältige Klänge zum Wohle und Erhalt der Musikkultur im Landkreis Stade aufmerksam gemacht werden“, so Heinsohn. Wer Spaß daran habe, könne selbst mal ein Instrument in die Hand nehmen, um zu flöten, auf der Trompete zu blasen oder auf Schlaginstrumenten zu trommeln.
Das gute Ausbildungskonzept der Kreismusikvereinigung, die Integration des Kreisorchesters, die Gründung der Kontaktstelle Musik und vieles andere mehr tragen nach den Worten Heinsohns zum guten Ton der musikalischen Vereinigung in der Bevölkerung bei. Auch in den nächsten Jahren solle sehr viel Wert auf Nachwuchsförderung, Schulung, Bildung von Kreisorchestern in Zusammenarbeit mit den Schulen und den hiesigen Musikzügen gelegt werden. „Ziel muss es sein, durchgehend von Buxtehude bis Freiburg musikalische Züge zu integrieren“, so der Vorsitzende. Nur so könne langfristig gewährleistet werden, dass immer gute Musik auf den Schützenfesten und bei anderen Volksfesten zu hören ist.
Die Hechthausener Ostemusikanten haben sich seit vielen Jahren der Nachwuchsförderung verschrieben und jungen Menschen mit einem Vororchester die Chance gegeben, das Spielen auf einem Blasinstrument zu erlernen. Die Nachwuchsbläser werden sich auf dem Hechthausener Marktplatz an der Aktion beteiligen. Bei schlechtem Wetter ziehen sie in die „Ostekrone“.
Mit der Kampagne „Wir 2006“ wollen die Dachverbände die Stärke, das Engagement und die Jugendarbeit in 18 000 Orchestern demonstrieren. Außerdem soll auch um finanzielle Förderung und politische Unterstützung für die Arbeit der Bundesvereinigung und ihrer Mitglieder geworben werden. Dazu der Verbandpräsident Dr. Wolfgang Bötsch: „Ohne unsere Vereine wäre das kulturelle Leben in Deutschland arm dran. Diese Stärke können wird nur erhalten, wenn Bund, Länder und Kommunen uns durch Entbürokratisierung und finanzielle Förderung weiterhin unterstützen.“
Die Stader Kreismusikvereinigung wird am Sonnabend auch die Aktion „1000 Kinder lernen ein Musikinstrument“ vorstellen. (kor)

04.05.2006

 
Generationen musizieren und lernen gemeinsam PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Freitag, 07. April 2006 um 13:17 Uhr

Stader Tageblatt 2006

Generationen musizieren und lernen gemeinsam


Das Pilotprojekt „MusikConTakte“ soll besser organisieren und koordinieren – und ein Vorbild für ganz Niedersachsen werden Kreis Stade (ks). . „Quo vadis Musikschule?“ Mit dieser Frage haben sich die Kreisjugendmusikschule (KJM) und die Kontaktstelle Musik im Landkreis Stade beschäftigt. Das Pilotprojekt „MusikConTakte, in dem die KJM weiterhin integriert ist, soll eine bessere Vernetzung des Musik- und Kulturlebens im Kreis Stade schaffen. Auch Erwachsene können nun im Verein musizieren.

Bisher konnten nur Kinder und Jugendliche das umfangreiche Musikangebot der Musikschule nutzen. Die Satzung der KJM, die die Kontaktstelle in Stade aufgebaut hat, trägt den Unterricht für Erwachsene nicht. „Viele Familien wollten aber gerne zusammen musizieren. In drei Generationen, wenn es möglich ist“, erklärt Uwe Raschen, Geschäftsführer des Vereins „MusikConTakte“.
Durch die Gründung des Vereins ist das jetzt möglich geworden. Von nun an können sich auch Erwachsene für Instrumentalunterricht oder Ensembles anmelden. Auch eine bereits bestehende Gruppe kann Unterrichtsstunden buchen. Die passenden Lehrer organisiert der Verein. Extra für Berufstätige hat sich der Vorstand Fünfer- bis Zwanzigerkarten für den Einzelunterricht ausgedacht, die dann – ähnlich wie im Fitnessstudio – abgestempelt werden. „So können sich die Berufstätigen ihre Stunden nach Absprache mit dem Lehrer beliebig legen“, erläutert Raschen.
Am 6. März wurde der Verein als Nachfolger der Kooperation „Kontaktstelle Musik im Landkreis Stade“ zwischen der Kreismusikvereinigung, dem Sängerkreis Stade und der Kreisjugendmusikschule Stade gegründet. „Insgesamt beläuft sich die Zahl der Musiker auf 5000“, sagt Jochen Brockmann, organisatorischer Leiter des Vereins.
Durch „MusikConTakte“ soll es nun eine bessere Kooperation und Vernetzung zwischen diesen Kulturträgern geben. Der Vorstand strebt unter anderem gemeinsame Auftritte an. „Der Verein kümmert sich auch um Kulturmanagement und Veranstaltungen im Landkreis, wie zum Beispiel Konzerte“, erklärt Uwe Raschen.
Das neue Projekt wird am Anfang mit Sponsorengeldern unterstützt, soll sich aber nach spätestens zwei Jahren durch die Unterrichtsgebühren selber tragen. „Wenn das funktioniert werden sich sicher viele Kontaktstellen in Niedersachsen, für eine Vereinsgründung entscheiden“, ist sich Uwe Raschen sicher.
Information
Informationen gibt es unter Telefon 0 41 41/ 38 14 oder M@il: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .
Web-Tipp: www.musikcontakte.de.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 70 Gäste online