RSS
KMV-Logo Kreismusikvereinigung
Stade e.V.
von 1995

Mitglied im Niedersächsischen Musikverband e.V. (NMV)
Vereinigung für Blasmusik-, Fanfaren-, und Spielmannszüge, sowie Samba-, Show-, Drum- und Brassbands
in den Landkreisen Harburg, Lüneburg und Stade
NMV-Logo

all-forfree.de Counter Service

Anmeldung



Presseberichte


Marthe hat das größte Talent PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Dienstag, 04. Oktober 2005 um 14:34 Uhr

Stader Tageblatt 2005

Marthe hat das größte Talent


Junge Klarinettistin gewinnt den Nachwuchspreis – Großes Kreismusikfest in Drochtersen

Drochtersen. Mit „Eine Insel mit zwei Bergen“, der Titelmusik von „Jim Knopf und der Lokomotivführer“ aus der Augsburger Puppenkiste, startete die Jugend des gastgebenden Drochterser Spielmannszuges am Sonntag das Kreismusikfest in der Südkehdinger Gemeinde. Danach gaben 14 Musik- und Spielmannszüge „Volldampf voraus“ in ihrer musikalischen Fahrt durch einen Melodienreigen.

Rund 400 Besucherinnen und Besucher zollten in der großen Drochterser Turnhalle viel Applaus für die abwechslungsreichen Darbietungen. Im Mittelpunkt des dritten Musikfestes, das anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Stader Kreismusikvereinigung ausgerichtet wurde, stand das Finale eines Talentwettbewerbes. Jugendlicher Nachwuchs präsentierte sich mit seinem Können. Zu den Juroren zählte auch der Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Gunter Armonat. Er selbst spielt kein Instrument, aber er spielt ja bekanntlich die erste Geige im Kreishaus. „Ich liege mit den Experten hier genau auf der gleichen Welle“, meinte er bei der Bewertung.
Den ersten Preis vergaben die Preisrichter an Marthe Gründahl aus Horneburg, die als Klarinetten-Solistin überzeugte. Zusammen mit der Kehdinger Landkönigin Ines Kallin überreichte Landrat Armonat der jungen Musikantin das Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Doch die schönste Auszeichnung folgt für das junge Mädchen noch: Sie darf an einem Konzert im Stadeum teilnehmen und dort ihr Stück vor einer ganz großen Zuschauerkulisse vortragen.
Den zweiten Platz belegte das Duett Snare Florian Klein und Bastian Zaufke vom Jugendspielmannszug Drochtersen vor dem Bläser-Duett Nanke Heeschen und Mia Sophie Wilkens aus Stade, dem Drumset-Trio Andre Dömer, John Frederic und Jan Eylmann aus Stade und dem Quartett Madeleine Barwig, Julia Adrian, Karina Patjens und Jaqueline Möller von der Elbmarschenschule Drochtersen. „Alle haben gute Leistungen geboten“, waren sich die Juroren einig.
Durch das Programm führte der Vorsitzende der Kreismusikvereinigung, Günter Heinsohn. „Wir strengen uns immer an, unseren Gästen fröhliche Klänge zu liefern“, machte er deutlich. Die Musikschau werten er und sein Organisationsteam als „vollen Erfolg“.
„Diese Klänge passen ins musikalische Kehdingen“, meinte der Drochterser Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch. „Musik begeistert, Musik ist Leben.“ In diese Welt würden sich die Menschen gerne entführen lassen. „Der Erfolg des Tages spricht für die intensive Arbeit rund um die Musik“, hob Schirmherr Armonat hervor.
Musik begeistert schon die kleinsten Kinder. Der kleine Tim aus Oldendorf stolzierte ständig zwischen den Musikanten auf dem Parkett hin und her, nahm sich einen Klöppel und haute dann auch schon mal selbst auf die Pauke. Einem Trommler der Estebrügger Fanfarenband wollte er sogar die Trommelschläger entreißen.
Begonnen hatte das Kreismusikfest mit Platzkonzerten an verschiedenen Orten in Drochtersen, anschließend marschierten die Gruppen in einem Sternmarsch zur Halle. Hier gaben die Bläsergruppen und die Spielmannszüge den Takt an.
Erstmals wurde der Titel eines Kreismusikkönigs bei einem sportlichen Schießwettkampf ermittelt. Bei den Erwachsenen siegte Nicole Detjen (Drochtersen), bei den Jugendlichen holte sich Jana Dammann (Harsefeld) den Titel. (kor)

04.10.2005

 
Musikfest in Drochtersen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Mittwoch, 28. September 2005 um 14:33 Uhr

Stader Tageblatt 2005

Musikfest in Drochtersen


Talentwettbewerb: Jury fällt die Entscheidung

Drochtersen. Ein großes Kreismusikfest veranstaltet die Stader Kreismusikvereinigung anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens gemeinsam mit dem Spielmannszug Drochtersen am kommenden Sonntag, 2. Oktober, beim Drochterser Sportzentrum. Die Musikschau startet um 12.30 Uhr mit Platzkonzerten. Spielmannszüge werden bei der Aral-Tankstelle Konegen, beim Hotel am Rathaus, bei der Kirche, auf dem Parkplatz von Bargen, beim Altenheim in Gauensiek und bei den DRK-Altenwohnungen in der Zentrumstraße einen Einblick in ihr musikalisches geben. Um 13 Uhr werden die Gruppen in einem Sternmarsch zum Sportzentrum marschieren. Ab 14 Uhr stellen sich 14 Musikgruppen aus dem Landkreis Stade sowie der Kreisspielmannszug, der sich aus verschiedenen Zügen zusammensetzt, dem Publikum. Die Entscheidung in einem musikalischen Talentwettbewerb, bei dem noch die fünf besten Bewerber im Rennen sind, soll um 16 Uhr fallen. Um 16.30 Uhr wird die Musikschau fortgesetzt. Das Finale mit der Siegerehrung im Talentwettbewerb, an dem auch die Kehdinger Landkönigin Ines Kallien teilnimmt, ist um 18.15 Uhr geplant. (kor)

28.09.2005

 
Hauptsache es ist Musik: Der Rat tagt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Dienstag, 20. September 2005 um 14:32 Uhr

Stader Tageblatt 2005

Hauptsache es ist Musik: Der Rat tagt


Zusammenarbeit in der musikalischen Ausbildung soll intensiviert werden

Stade. Die Zusammenarbeit zwischen der schulischen Musikpädagogik und Institutionen der Musikkultur in Stadt und Land soll unter dem Begriff „Hauptsache: Musik“ vom Landesmusikrat in Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen weiter gefördert werden. Das teilte Geschäftsführer Manfred Sauga am Sonnabend während der Mitgliederversammlung des Musikrates im Stader Kreishaus mit.

Ziel der Aktion ist es, der Jugend Musik näher zu bringen. Das Erlernen und Erleben der Musik als sinnstiftende, kommunikationsfördernde und lebenslang wirkende Form positiver Freizeitgestaltung solle einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, so der Geschäftsführer. Dabei würden sowohl die individuelle Talentförderung sowie die soziale Einbringung des Lernens beim gemeinsamen Musizieren in den Blickpunkt gerückt. Die Aktion „Hauptsache: Musik“ zeigt hierfür Möglichkeiten auf. Es regt dazu an, Programme an Schulen zu erproben und die Ergebnisse in der Öffentlichkeit zu zeigen. Schirmherr der Aktion ist Niedersachsens Kultusminister Bernd Busemann.
Der Landesmusikrat warb 132 000 Euro Projektmittel von Stiftungen und Sponsoren ein. Aktuelle Informationen werden im Internet unter veröffentlicht.
Nach Mitteilung von Geschäftsführer Sauga wird auch in diesem Jahr der Aufbau von „Kontaktstellen Musik im Landesmusikrat Niedersachsen“ und daraus resultierende Projekte im Bereich der Fortbildung finanziell gefördert. Insbesondere die musikalische Kinder- und Jugendbildung sowie Maßnahmen im Laienmusikbereich sollen bezuschusst werden. 103 Projekte konnten gefördert werden, so Sauga. Eine befristete Anerkennung als Kontaktstelle bis zum 31. Dezember 2008 wurde auch der Kontaktstelle Musik im Landkreis Stade, die zu den Pilotprojekt gehört, ausgesprochen. Bestehen bleiben soll nach den Worten von Sauga dabei die bisherige Regelung: 70 Prozent der Mittel kommen vom Land, 30 Prozent müssen von den Kontaktstellen selbst aufgebracht werden.
Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens war die Kreismusikvereinigung Stade Gastgeber des Kreismusikrates. Versammlungsraum war der Sitzungssaal im Stader Kreishaus. Kulturdezernent Helmut Hölscher begrüßte die und Gäste. Musikalisch wurde die Versammlung zu Beginn vom Ensemble des Blasorchesters Himmelpforten eröffnet. Und am Nachmittag musizierte ein Ensemble der Spielmannszüge Drochtersen, Dornbusch und Wischhafen. (kor)


Die Kreismusikvereinigung Stade war Gastgeber und
begrüßte die Gäste vom Landesmusikrat im Kreishaus
natürlich mit Musik. Foto: Kordländer

20.09.2005

 
Musikzüge buhlen um Zuschauergunst PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Mittwoch, 14. September 2005 um 14:32 Uhr

Stader Tageblatt 2005

Musikzüge buhlen um Zuschauergunst


Drei große Veranstaltungen im Herbst

Kreis Stade . Der Aktion „Ein Herz für Kinder“ sollen Erlöse mehrerer Musikveranstaltungen im Landkreis Stade in den nächsten Wochen zufließen.


Eine große Musikschau richten der Spielmannszug Drochtersen und die Kreismusikvereinigung am Sonntag, 2. Oktober, in der großen Sporthalle aus. 14 Gruppen der Blas- und Spielmannszugmusik werden daran teilnehmen. Der musikalische Tag beginnt um 12.30 Uhr mit Platzkonzerten an verschiedenen Standorten. Um 13 Uhr startet ein Sternmarsch zur Sporthalle, wo um 14 Uhr das Konzert beginnt. Finale des musikalischen Wettstreits ist um 18 Uhr. Die Siegerehrung des von der Kreismusikvereinigung ausgeschriebenen Talentwettbewerbs wird dann ebenfalls erfolgen.
„O’zapft ist“, heißt es am Sonnabend, 29. Oktober, ab 19.30 Uhr beim großen Oktoberfest in der Festhalle Dornbusch. Zu dem bayrischen Spezialitätenabend laden der Spielmannszug Dornbusch und die Stader Kreismusikvereinigung ein. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Volksbank Kehdingen und den Kreissparkassen in Dornbusch und Drochtersen, der Kehdinger Landbäckerei, im Druck-Studio Heinsohn und im Gasthaus Sieb.
„Marine in Concert“ heißt es dann am Freitag, 18. November, ab 19.45 Uhr bei einer Benefizgala im Stadeum in Stade. Neben dem Marinemusikkorps Nordsee sind weitere Mitwirkende des Konzertabends der Kreisspielmannszug der Kreismusikvereinigung Stade und der Sieger des Talentwettbewerbs 2005. Karten zum Preis ab 10 Euro gibt es an allen bekannten Stadeum-Vorverkaufstellen. Service: 0 41 41 / 40 91 40.
Web-Tipp: www.stadeum.de (kor)

14.09.2005

 
Die Blasmusik tritt ins Rampenlicht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Mittwoch, 14. September 2005 um 14:31 Uhr

Stader Tageblatt 2005

Die Blasmusik tritt ins Rampenlicht


Harsefeld: Perle der Geest wird zum musikalischen Diamanten

Kreis Stade. Die Ouvertüre wird längst gespielt. Auf Hochtouren laufen zurzeit die Vorbereitungen für mehrere musikalische Höhepunkte im Landkreis Stade. Große Musikschauen, Niedersachsenmeisterschaften, ein Oktoberfest, eine Benefizgala und der Abschluss eines Talentwettbewerbs rücken Spielmannzüge und Blasmusik in den nächsten Wochen ins Rampenlicht. Eingebunden darin sind die Feiern zum zehnjährigen Bestehen der Stader Kreismusikvereinigung.

Dabei steigt gerade die Perle der Geest Harsefeld zu einem musikalischen Diamanten auf. Gemeinsam mit der Kreismusikvereinigung richtet der Harsefelder Spielmannszug vom 23. bis 25. September die 46. Niedersächsische Meisterschaft des niedersächsischen Musikverbands aus. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Christian Wulff übernommen. Das über 100 Mitglieder starke örtliche Organisationsteam leiten Ralf Subat und Bärbel Wilke.
„33 Vereine mit über 1100 Mitwirkenden haben sich angemeldet“, teilte der Harsefelder Spielmannszug mit. In den Bereichen Marschklasse, Show- und Marchingbands sowie Cheerleader werden die Vereine ihr Können zeigen. Und dabei wollen die Harsefelder Gastgeber kräftig mitmischen und ihren vor zwei Jahren errungenen Titel als Niedersachsenmeister verteidigen.
Am Freitag findet im Rahmen des zehnjährigen Bestehens der Kreismusikvereinigung ein großer Zapfenstreich statt. Mit einem Platzkonzert des Fracecorps de Robaix (Frankreich) und Karlshamns Musikar (Schweden) in der Marktstraße beginnt am Sonnabend der musikalische Wettstreit mit den Marschwettbewerben, der in der Marktstraße und dem Schulzentrum Jahnstraße fortgesetzt wird. Um 19 Uhr startet im Waldstadion an der Jahnstraße ein Show-Contest. Die erste Siegerehrung ist für 21 Uhr vorgesehen.
Am Sonntag folgt dann die Landesmeisterschaft der Spielmanns-, Fanfaren-, Hörner- und Musikzüge im Schulzentrum Jahnstraße. Außerdem präsentieren die Cheerleader ihr tänzerisches und akrobatisches Können. Siegerehrung ist um 18 Uhr.
Von den Zuschauern werden sechs Euro Eintritt erhoben. Kinder sind frei. Das Wochenendticket, das zum Eintritt von allen Veranstaltungen berechtigt, gibt es für acht Euro. Im Vorverkauf gibt es Karten bei der Kreissparkasse, Volksbank, Reise-Schmiede und im Modehaus Quast.
„Die Arbeitsgemeinschaft Sympahisches Harsefeld unterstützt uns bei dem internationalen musikalischen Treffen“, freut sich der Vorsitzende der Kreismusikvereinigung, Günter Heinsohn. „Die Geschäftsleute werden ihre Schaufenster der Veranstaltung angemessen dekorieren und mit musikalischen Accessoires ausstatten“. Außerdem werden die Geschäfte geöffnet bleiben. Web-Tipp:
www.spielmannszug-harsefeld.de (kor)

14.09.2005

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 39 Gäste online