RSS
KMV-Logo Kreismusikvereinigung
Stade e.V.
von 1995

Mitglied im Niedersächsischen Musikverband e.V. (NMV)
Vereinigung für Blasmusik-, Fanfaren-, und Spielmannszüge, sowie Samba-, Show-, Drum- und Brassbands
in den Landkreisen Harburg, Lüneburg und Stade
NMV-Logo

all-forfree.de Counter Service

Anmeldung



Presseberichte


Seit 100 Jahren kommt die Musik aus Wischhafen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Sonntag, 17. Januar 2010 um 12:26 Uhr

Stader Tageblatt 2010

Seit 100 Jahren kommt die Musik aus Wischhafen


Spielmannszug feiert sein Jubiläum am Wochenende mit der Ausrichtung des Kreismusikfestes in der Festhalle


Eine der ältesten Musikgruppen im Landkreis: der Spielmannszug
Wischhafen.Foto G. Hamann

WISCHHAFEN.. Der Spielmannszug Wischhafen feiert in dieser Woche seinen 100. Geburtstag. Damit gehört die leistungsstarke Gruppe um Tambour Egon Blanck zu den ältesten Musikgruppen im Kreisgebiet. Mit der Ausrichtung des Kreismusikfestes soll das Jubiläum am Sonntag, 19. September, ab 13 Uhr in der Wischhafener Festhalle auf der Huke gefeiert werden.
Bereits ein Jahr nach der Gründung des Wischhafener Schützenvereins wurde 1910 von einem kleinen Team der Spielmannszug ins Leben gerufen. Auf einen Stabführer wurde verzichtet, da man jeden Einzelnen zum Spielen benötigte. Nach der Vergrößerung der Gruppe agierte Rathje Hinsch als erster Tambourmajor, der den Stab noch vor dem zweiten Weltkrieg an Heinrich Ahlf weitergab. Ahlf übte sein Amt auch noch nach Kriegsende aus, wobei die Spielleute, wegen des Uniformverbots durch die Siegermächte, im schwarzen Anzug mit Fliege und Strohhut am Umzug beteiligt waren. Nächster Stabführer war Heinrich Willers.
Für den Verein war es ein Glücksfall als Alwin Raap 1952 die Leitung des Spielmannszuges übernahm. Er vergrößerte diesen behutsam und formte ihn zu einem leistungsstarken Klangkörper. Er hat großen Anteil daran, dass der Zug heute als Sympathieträger Nummer eins für den gesamten Verein gilt. Der spätere Ehrenstabführer glänzte bis ins hohe Alter, vor allem mit seinem "Wischhafener Lied", auf den Veranstaltungen des Vereins, aber auch auf vielen auswärtigen Schützenfesten.
Doch auch andere im Zug, wie Ernst Richters, August-Wilhelm Goedecke und heute noch August Wolter, sorgten mit ihren Vorträgen für ausgelassene Stimmung bei den Festen. In Abwechslung dirigierten in den Folgejahren Reinhard Tietzel, Sigurd Raap, Alfred Mohrmann, Hans-Heinrich Hagenah und Dieter Röndigs.
Seit 1980 ist Egon Blanck bereits als Chef der 60 Mitglieder starken Gruppe im Einsatz. Sein Verdienst ist die personelle und instrumentale Erweiterung des Zuges und eine erheblich verbesserte Ausbildung. Unterstützt wird er dabei von Christian von Holt, Melanie Boldt, Svenja Breier und Malte Beckmann. Für sein Wirken wurde der fröhliche Spielmann Egon Blanck 2005 durch die Kreismusikvereinigung mit dem "Kulturpreis der Volksmusik" ausgezeichnet.


Kreismusikfest


Unter dem Motto "Die Musik kommt" steht das Kreismusikfest am Sonntag, 19.September, ab 13 Uhr in der Wischhafener Festhalle auf der Huke. Die unter der Schirmherrschaft von Landrat Michael Roesberg stehende Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr mit einem Marsch in den Straßen "Zum Brack", Drosselkamp, Weidenstrasse, Ahornweg, Alter Schulweg, Gartenstrasse, Markant Markt und Moppelweg. Das Konzert, an dem 16 Musikgruppen beteiligt sind, beginnt um 13 Uhr und endet gegen 19 Uhr.

17.09.2010

 
Delegiertentagung in Wischhafen 2010 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Dienstag, 12. Januar 2010 um 12:23 Uhr

Stader Tageblatt 2010

Spielmannszüge treffen sich


Delegiertentagung in Wischhafen

.. Die Kreismusikvereinigung lädt für Freitag, 15. Januar, zu ihrer Delegiertentagung alle Mitgliedsvereine und interessierte Gäste ein. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Spielmannszuges Wischhafen findet die Versammlung im Wischhafener Fährhaus statt. Beginn der Versammlung ist um 19.30 Uhr. Die Verleihung des Kulturpreises wird auch dieses mal wieder den Höhepunkt der Veranstaltung bilden. Der Kulturpreis wird in diesem Jahr von der Kreissparkasse Stade gestiftet.

12.01.2010

 
Vereine: So klappt es mit Nachwuchs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Dienstag, 21. April 2009 um 13:26 Uhr

Stader Tageblatt 2009

Vereine: So klappt es mit Nachwuchs


Werbung ist wichtig

Stade (st).. Viele Vereine haben Schwierigkeiten, Nachwuchs zu finden. In einem Seminar am 25. April zwischen 9 und 16 Uhr zeigen der Kreisjugendring (KJR) und die Kreismusikvereinigung (KMV) auf, wie Nachwuchs gewonnen werden könnte. Schwerpunkte des Seminars sind die Werbegestaltung, das Entwerfen von Flyern und Plakaten sowie Pressearbeit. Referenten sind Aleksandra Pallaschke (KJR) und Hans-Hinrich Sahling (KMV). Veranstaltungsort ist der Kreisjugendring Stade, Harsefelder Str. 44a. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Weitere Informationen und Anmeldungen bei Ingo Neuber 0 41 63/79 63.

21.04.2009

 
Wechsel an Führungsspitze PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Montag, 21. Januar 2008 um 12:54 Uhr

Stader Tageblatt 2008

Wechsel an Führungsspitze


Musikvereinigung: Kulturpreis der Volksmusik an Brilatis – Heinsohn übergibt Taktstock an Sahling

Himmelpforten (ju).. „Time to say Goodbye“ – mit bewegten Worten beendete der scheidende erste Vorsitzende Günter Heinsohn seinen letzten Jahresbericht der Kreismusikvereinigung Stade (KMV) in Witts Gasthof Himmelpforten vor rund 70 Mitgliedern und Gästen.

Heinsohn, der 1995 diese Organisation – nach dem Motto „Musik unter einem musikalischen Dach“ – ins Leben rief, verwies rückblickend auf zahlreiche Aktivitäten. So sei das Konzept mit dem Seminar „Keine Angst vor Noten“, den Kindern das Einmaleins der Noten beizubringen, voll aufgegangen.
Vorrangige Aufgabe der Organisation, in der 25 Gruppen und Vereine vom Blasorchester über Fanfaren- und Spielmannszüge bis hin zu Jagdhornbläsern integriert sind, sei die Jugendarbeit.
Für das beispielhafte Engagement um die Musik in Niedersachsen und vor allem im Landkreis Stade wurde Günter Heinsohn vom Präsidenten des Niedersächsischen Musikverbandes, Aloys Grba, die Ehrenmedaille in Gold der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände verliehen. Eine Auszeichnung mit Ehrennadeln für vorbildliche Vorstandsarbeit erhielten Roland Kruse und Dieter Röndigs.
Der neue Niedersachsenmeister Spielmannszug Harsefeld konnte für seine musikalischen Leistungen den Ehrenpreis der Kreismusikvereinigung entgegennehmen.
Völlig überraschend für Dieter Brilatis kam die Verleihung des von den Volksbanken gesponserten Kulturpreises für Volksmusik in Höhe von 250 Euro und einer KMV-Verdienstnadel mit Urkunde.
Unter Standing Ovations lobte Heinsohn Einsatz und Vorbild des 58-Jährigen aus Drochtersen. Seit 30 Jahren sei Brilatis mit seinem Flügelhorn aktiver Bläser bei den Drochterser Musikanten und ebenso lange ein gewissenhafter Kassenwart.

21.01.2008


Ehrennadel für Roland Kruse, Ehrenmedaille
in Gold für Günter Heinsohn, Kulturpreis für
Dieter Brilatis, Ehrennadel für Dieter Röndigs.
Fotos: Junge

 


Heinsohn gratuliert seinem Nachfolger
Hans-Hinrich Sahling (rechts) zur
einstimmigen Wahl.

 

 
Mehr Musik im Kreis PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tageblatt   
Mittwoch, 04. April 2007 um 13:27 Uhr

Stader Tageblatt 2007

Mehr Musik im Kreis


Startschuss am 13. April

Kreis Stade. Die Stader Kreismusikvereinigung wird am 11. November das musikalische Wirken im Kreis in Horneburg mit einem Kreisjugendmusiktag bereichern und die Blas- und Spielmannsmusik vorstellen.

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Der Startschuss für die Veranstaltung erfolgt durch den Schirmherrn und Landrat Michael Roesberg auf dem Stand der Kreismusikvereinigung in der Zelthalle III während der Stader Messe von „Stade Aktuell“ am Freitag, 13. April. „Es werden 100 Luftballons mit einem Aufdruck zum Kreismusikfest aufsteigen“, so Vorsitzender Günter Heinsohn.
Beim Kreisjugendmusikfest in Horneburg können Musikzüge in allen Besetzungsformen – vom Solisten bis zur Big Band – auftreten. „Wir wollen damit die gesamte Bandbreite der Musik und der musikalischen Ausbildung darstellen“. Zusätzlich werde ein „Offener Talentwettbewerb“ ausgerichtet. Mit dem Stader Chorverband soll zudem das Singen von Jugendlichen präsentiert werden. Arbeitsgruppen stellen ihre Ausbildungsprogramme vor.
In einem Wettbewerb soll nach Heinsohns Worten ein neues Logo für den Kreisjugendmusiktag ermittelt werden, welches zukünftig zu einem Markenzeichen für weitere Veranstaltung dieser Art vorgesehen ist. Weitere Infos auf dem Messestand in Stade oder bei Heinsohn unter Telefon 0 41 43 / 73 00. Anmeldungen zum Musikfest werden auf Anforderung zugesandt.
Web-Tipp: www.kmv-stade.de

(kor)

04.04.2007

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 135 Gäste online